Künstler
Haindl, Hermann
Hauptstr. 21
D-65719 Hofheim

Tel.: +49 6192 24158

Biographie
1942-1944 Ausbildung z. Theatermaler und Bühnenbildner (Städt. Bühnen Kattowitz)
1944-1948 Wehrdienst und russische Kriegsgefangenschaft
1949-1953 Meisterschule f. Graphik, Berlin,
anschl. Städel´sche
Abendschule, Frankfurt
1950-1980 Theatermaler und Bühnenbildner, Städtische Bühnen
Frankfurt am Main
1956 Dozent f. Zeichnen und Malen, Volksbildungsverein
Hofheim und vhs Ffm.-Höchst
1962 Gründungsmitglied der Künstlergruppe
"Hofheimer Gruppe"
1966 Initiator und Gründungsmitglied des Kunstverein Hofheim e. V.
1966-1978 Bundesvorsitzender der westdeutschen Theatermaler
und Bildhauer in der Genossenschaft Deutscher
Bühnenangehöriger
1970-1982 Gastdozent u a. an Akademie der Bildenden Künste
in Tel Aviv
Theaterakademie Recklinghausen Universität Bayreuth
1973 Staatsauftrag einer künstlerischen Großraumausstattung
in Tel Aviv/Israel zum 25. Jahrestag der Staatsgründung Israels.
- seit 1973 Atelier in Castagneto Carducci, Toskana/Italien
1974 Gründungsmitglied der Bürgervereinigung
Hofheimer Altstadt e. V.
1976 Buch: "Hofheimer Altstadt -Vergangenheit u. Zukunft". 50 Zeichnungen
1977 Buchveröffentlichung "Hermann Haindl. Bilder und Interpretationen".
Große Einzelausstellung im Refektorium
des Karmeliter-Klosters, Frankfurt a.M.
1978 Eröffnung der Malschule Haindl
1979 Verleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz
an Hermann und Dr. Erika Haindl durch das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz
1979 Ausstattung des "Urfaust" am Volkstheater Frankfurt.
1999: 30 Jahre ständige freie Mitarbeit als Bühnenbildner
am Volkstheater Frankfurt
1981 Staatsauftrag für zwei große Gemälde für das Hessische
Landeshaus, Wiesbaden
1981 Ausstattung von "Tristan und Isolde" im
Festspielhaus Bayreuth
seit 1982 Intensive Kontakte zur nordamerikanisch-indianischen Kultur
1983 Längerer Aufenthalt in Indien (Vrinderban)
1984 Gründungsmitglied der "Grünen offenen Hofheimer Liste" (GOHL)
1985 Längere Reisen nach Schottland, England und lrland (gemeinsam mit Dr. Erika Haindl)
1985 Beginn des "Haindl-Tarot". (Droemer-Knaur, inzwischen in 4 weiteren Sprachen)
1985 Kulturpreis der Stadt Hofheim
1986 Längerer Aufenthalt in Ägypten (gemeinsam mit Dr. Erika Haindl)
1987 Mitbegründer des "Zentrums für altes und neues Wissen"
in Hofheim am Taunus (gemeinsam mit Dr. Erika Haindl)
1990 Gründungsmitglied der Ludwig-Meidner-Gesellschaft
1992 Versöhnungsritual "500 Jahre Kolumbus" (gemeinsam mit Dr. Erika Haindl)
1994 Gestaltung der "Bachblüten-Meditationstafeln" (1997 bei Droemer-Knaur)
1995 Beginn von 18 religiösen Gemälden "Friedenszeichen in
einer friedlosen Welt", Ausstellungen u. a. lkonenmuseum,
Frankfurt, Christuskirche in Mainz
1997 CD "Lyrik und Jazz - Wounded Knee" mit Albert Mangelsdorf, Oks`chilla Tatanka (Lakota), Edgar M. Böhlke, Hermann Haindl
1997 Insgesamt neun Ausstellungen u. a. in Montefiore und Sestri Levante/Italien
1998 Aufenthalt in Neuseeland. Beginn der Serie "Alte Bäume,Baumpersönlichkeiten"
1999 Mitgl. der Ag "Kultur" in der Hofheimer "Agenda 21", Mitgl. der Ag. "Stadtleitbild"
1999 Ausstellung: "Alte Bäume - Baumpersönlichkeiten"
2001-2002 Konzerte mit 15 Gongs und Lichtorgel, gemeinsam mit Rick Panzer u. a.
Referenzen
Ausstellungen im In-und Ausland.
Ausstellung mit dem Wallauer Fachwerk in Tokio,
Odessa (Ukraine)

Verstorben am 16.08.2013
Alle Bilder anzeigen

©2017 by tik-web