MITeinander – es geht weiter

Wie schon hier geschrieben, handelt es sich bei dieser Aktion um eine Installation, die laufend erweitert wird – es ist keine Ausstellung im herkömmlichen Sinn.

Hier der Link zu einer Pressemeldung der Stadt Hofheim, und unter diesem Link verbirgt sich ein Beitrag der Hofheimer Zeitung

Außerdem gibt es ständig Informationen dazu auf unsere Facebook-Seite

Erste Erweiterung: Gruppenarbeiten der Schüler der Klasse 4a von der Steinbergschule mit Klassenlehrerin Angela Kleinekofort

Äußerungen von Kindern:

,, Uns ist es wichtig, dass wir die Menschen, die wir mögen auch in der Corona-Zeit beachten. Keiner soll alleine sein.

In der Familie kann man kuscheln und mit den anderen Menschen mit Abstand Spaß haben.”

,,Die bunten Hände zeigen uns Menschen. Wir sind alle unterschiedlich und tun uns miteinander gut (= bunt). Die Hände berühren sich vorsichtig, denn wir müssen vorsichtig sein, damit mit uns nicht mit Corona anstecken. Damit wir nicht alleine sind, sondern noch mit Freunden und unserer Familie Kontakt haben, haben wir Ideen zu den Händen geschrieben (mit Freunden chatten, Briefe an Verwandte schreiben, Bücher tauschen, Schneeballschlacht mit Abstand machen, mit Freunden telefonieren. Die Sonne soll zeigen, dass es jetzt trotzdem noch gut ist und auch wieder gut werden wird.”

,,Sich treffen und miteinander spielen – so wie wir mit Abstand auf dem Klettergerüst ist wichtig. Dann ist das Leben schön wie ein Sonnenuntergang. “

,, Wir wollten zeigen, dass wir Menschen miteinander in Freundschaft und Liebe verbunden sind. Auch in der Corona-Zeit und auch wenn dies manchmal schwierig ist, weil wir uns nicht sehen oder treffen können. Trotzdem gibt es ein Miteinander.”

Ein paar Bilder in der Galerie, weitere Information kann als pdf hier heruntergeladen werden (Achtung: ca. 14 MB)